Jitsi Meet 3321

Inhalt
Allgemeines

Jitsi Meet ist eine kostenlose Videokonferenzsoftware, die einen offenen Quellcode (siehe github repository) besitzt. Die Software kann also kostenlos von jedem benutzt werden, auch von kommerziellen Anbietern. Um eine Videokonferenz mit Jitsi Meet starten oder nutzen zu können, benötigt man aber einen Server, auf dem das Programm ausgeführt wird.

Jitsi Meet Server

Man könnte zum Beispiel Jitsi Meet auf einem gemieteten Server eines Webhosters installieren und hätte dann seinen eigenen Videokonferenzserver. Wenn man die Software einmal ausprobieren möchte, oder nur mit einer überschaubaren Nutzeranzahl die Konferenz halten will, kann man auch einige frei zugängliche Jitsi Meet Server dafür nutzen:

Da bei einer Konferenz Ton- und Videodaten über das Internet auf den gewählten Server geschickt werden, sollte man einen Server aus Europa oder Deutschland für seine Treffen wählen. Des Weiteren benötigt man eine Einverständniserklärung der Eltern, dass Schüler an einer Videokonferenz teilnehmen dürfen.

Auftragsverarbeitungs Vertrag zur Nutzung von Jitsi Meet an der Schule

Hier wird als Beispiel der AV Vertrag von LIMTEC (meetzi) aufgeführt. Diesen Vertrag sollte man vom zuständigen Datenschutzbeauftragten überprüfen lassen und dann unterschrieben ins Verarbeitungsverzeichnis (=Ordner in der Schule) abheften.

Einwilligungserklärung zur Nutzung von Jitsi Meet an der Schule

Um eine Videokonferenzsoftware zu nutzen, sollte man freiwillige Einverständniserklärungen von den Schülerinnen und Schülern einholen. Hier ist ein Beispiel für Jitsi Meet, welches an die Schule und an den genutzten Anbieter angepasst werden muss:

Die Einwilligungserklärung ist angelehnt an die Einwilligungserklärung des Medienzentrums Rosenheim. Vielen Dank.

Zusätzlich ist eine Nutzungsvereinbarung hilfreich. Hier ein Beispiel für die Nutzung von Microsoft Teams:

Nutzung von Jitsi Meet

Eine Videokonferenz mit Jitsi Meet abzuhalten ist recht einfach:

  1. Einen Jitsi Meet Server auswählen und die Internetadresse aufrufen.
  2. Einen Namen für die Konferenz eingeben und auf "los" klicken.
  3. Nun ist man schon in der Videokonferenz und kann Teilnehmer dazu einladen.
  4. Dazu klickt man rechts unten auf den Knopf mit dem "i", kopiert den Link zur Konferenz und schickt diesen an alle Teilnehmer.
  5. Die Teilnehmer klicken auf den Link und gelangen sofort in die Konferenz.

1. Eine Konferenz erstellen:

2. Mit einem Tablet der Konferenz beitreten:

3. Mit einem Smartphone der Konferenz beitreten:

Teilnehmer können mit einem Computer oder einem Tablet direkt im Browser (Chrome, Safari, Firefox, ...) der Konferenz beitreten. Wenn die Teilnehmer ein Smartphone nutzen, müssen sie sich dafür die entsprechende Jitsi Meet App aus dem GooglePlay Store oder dem App Store herunterladen.

Detaillierte Anleitung zu den Funktionen von Jitsi Meet

Folgende Themen werden aufgeführt:

  • Videoqualität einstellen
  • Benutzername anpassen
  • Konferenz mit einem Passwort schützen
  • Kamera und Mikrofon
  • Bildschirm teilen

Eine detaillierte Übersicht der einzelnen Funktionen von Jitsi Meet kann man hier finden: telegraph Jitsi-04-20

Die Übersicht / Anleitung wurde von Lucas Krammer | iBdB für ND/SOB & PAF erstellt. Vielen Dank.

Jitsi Meet und mebis

Eine Videokonferenzlösung ist der erste Schritt sich digital mit Schülerinnen und Schülern auszutauschen. Wenn man jedoch damti arbeiten möchte, benötigt man eine Möglichkeit Dateien zu verteilen und wieder einzusammeln. Dies ist in Teams von Microsoft integriert, doch hat man mit Hilfe eines Jitsi Meet Servers und mebis, ähnliche Möglichkeiten:

Die einfachste Möglichkeit wäre es einen mebis Kurs für die Klasse / für ein Fach zu erstellen und die Schüler einzuladen. In diesem Kurs würde es ausreichen, den Link zur Jitsi Meet Konferenz einzubetten und dann die Aktivitäten Order und Aufgabe hinzuzufügen:

Nun haben die Schülerinnen und Schüler den mebis Kurs als Anlaufstelle zur Nutzung von Videokonferenzen und die Möglichkeit Dateien auszutauschen oder Aufgaben zu bearbeiten. Dies könnte man mit anderen Aktivitäten, wie z.B.: den Chat erweitern, um bei Problemen mit dem Videokonferenzsystem unterstützen zu können. Sollte die Chatfunktion in mebis nicht funktionieren, könnte man stattdessen auch den Link zu einem ZUMpad bereitstellen.

Links